Von
am
19. Oktober 2020

Der Tag der Abreise. Nach einer erfrischende Dusche ging es früh morgens über die Grenze nach Österreich. Denn heute ging es hochhinaus auf die Zugspitze – Deutschlands höchster Berg mit 2962 Metern über den Meeresspiegel. Meine Angst hielt sich jedoch in Grenzen obwohl mir beim Zuschauen der Gondel schon mulmig wurde. Trotz Höhenangst wollte ich das auf keinen Fall verpassen. Also raffte ich mich zusammen und wir stiegen in die Gondel . Bei der 10 Minütigen fahrt hatten wir einen wunderschönen Ausblick z.B. auf den Eibsee und konnten auch mehrere Bergsteiger beobachten wie Sie im Schnee hochkletterten.

IMG_4247.JPG

Oben angekommen liefen wir zum Gipfelkreuz der seit 1851 auf der Zugspitze steht. Beim Treppensteigen merkte man auch gleich das durch den Sauerstoffmangel in der Luft das es viel anstrengender war als normalerweise. Dominic und ich staunten nicht schlecht bei dem weiten Blick von oben. Wir hatten heute nämlich auch Glück das es heute einen klaren Himmel gab.

IMG_4269.JPG

Zum Aufwärmen gab es eine heiße Schokolade und als kleinen Snack eine Österreichische Spezialität – Weißwurst mit süßen Senf und einer Brezel. Wir wollten gerne noch in den Schnee deswegen ging es für uns mit der Gletscherbahn ein Stückchen runter auf die Skipiste. Dort war es gleich ein ganzes Stück wärmer obwohl der höhen unterschied nicht so groß war. Es wurden ein paar Schneebälle geworfen und Fotos geschossen bevor es wieder hoch ging auf dem Gipfel.

IMG_4307.JPG

Von Gipfel ging es mit der Seilbahn wieder runter und ab nach Hause. Denn wir waren schon länger oben als wir eigentlich geplant hatten. Wir kamen trotzdem gut mit dem Auto durch das wir am frühen Abend entspannt ins Bett gehen konnten.

TAGS

Kommentieren

19 − zehn =

Next Trip…
Unsere Route