Allgemein Europa Food Lifestyle Travel Video

Auf nach Innsbruck

Von
am
18. Oktober 2020

Füssen liegt unmittelbar an der Grenze zu Österreich und wir wollten uns natürlich nicht nehmen lassen, dort auch ein wenig zu erkunden und die Landschaft zu genießen. Also fuhren wir Sonntag morgen über die Grenze, die aus einem Tunnel bestand und kauften uns auf der anderen Seite erst einmal eine Vignette.

Unser erreichbares Tagesziel hieß Innsbruck, es lag knapp 2 Stunden von Füssen entfernt und die Strecke erschien uns relativ schön, da entlang und teilweise durch die Alpen fahren mussten. Natürlich mussten wir des Öfteren anhalten um immer wieder schöne Ausblicke genießen zu können und ein paar Fotos zu machen. Unser erster Stopp führte uns zur Highline 179, eine Drahtseilbrücke über einer Schlucht, mit wunderschönem Ausblick und einer kleinen Burgruine als Bonus.

Zur Brücke hoch fuhr ein kleiner Aufzug, schräg am Berg hoch. Das war für uns etwas neues, aber doch relativ angenehm und wir konnten etwas Kraft sparen. Dank Corona und Home Office, hat unsere Kondition etwas gelitten und wir mussten uns erst mal wieder etwas rantasten. Oben angekommen, war trotzdem etwas wandern angesagt, natürlich bergauf und ein gutes Stück bis zu unserer ersten Station, die Burgruine. Oben angekommen betraten wir die Ruine und kletterten über Leitern so hoch wir konnten und wurden mit einem wunderschönen Blick über das Tal belohnt. Bis auf zwei weitere Wanderer hatten wir die Burg für uns alleine und wir beschlossen unsere Drohne auszupacken und den Ausblick festzuhalten. Uns fehlt leider noch etwas die Übung, aber ich hoffe die Videos gefallen euch.

Nach unserer kleinen Runde durch und um die Burg, ging es noch ein Stück höher zur Brücke. Auf unserer kleinen Tour durch die Welt, hatte Annie noch ein paar Bedenken was Höhe angeht, mittlerweile hat sie sich aber gut daran gewöhnt und wir konnten ohne Probleme auf die Brücke. Da es eine Drahtseilbrücke war, merkte man jeden Schritt auf der Brücke und zwischendurch wackelte es doch recht stark, aber wir fanden es eher lustig als unangenehm. Auch von der Brücke aus war die Aussicht wirklich schön, wir liefen in Ruhe zur anderen Seite und legten dort eine kleine Pause zum trinken ein. Kurz darauf ging es für uns zurück zum Auto und damit weiter in Richtung Innsbruck.

Wir fuhren durch diverse Tunnel und Täler, über schöne Serpentinen und vorbei an Landschaften die immer wieder einluden um Fotos und Videos zu machen. Wir hielten öfters an und freuten uns, das wir Glück mit dem Wetter hatten und die Sonne schien.

In Innsbruck angekommen besuchten wir als erstes die alte Skisprungschanze hoch über Innsbruck, von dort hat man einen super Ausblick auf die Stadt und direkt noch einen schönen kleinen Park zum spazieren gehen, was wir auch direkt genutzt haben.

Danach ging es für uns in die Altstadt, direkt am Fluss Inn gelegen, liefen wir an der Uferpromenade entlang und genossen die Sonne. Ein paar schöne Bilder  sind auch dabei rausgekommen, bevor wir in die Altstadt einbogen und leider feststellen mussten, das dort eine Baustelle auf die andere folgte. Aktuell wird scheinbar die ganze Altstadt erneuert und so wirklich schön sah es nicht aus. Wir ließen es uns trotzdem nicht nehmen das Wahrzeichen von Innsbruck zu besuchen, das goldene Dach! Wir haben es tatsächlich geschafft ein paar Fotos hin zu bekommen, ohne dass die Baustellen groß sichtbar sind. Anschließend fuhren wir noch etwas durch die Stadt und hielten hier und da mal an, es war Sonntag und Geschäfte hatten nicht wirklich auf, was durch Corona natürlich noch verstärkt wurde.

Gegen Nachmittag verließen wir die Stadt wieder und machten uns auf den Weg nach Füssen zurück, wir wollten das schöne Wetter weiterhin nutzen und noch ein paar Stopps einlegen die wir zuvor gesehen haben. Also fuhren wir entspannt zurück und stoppten erneut relativ häufig um mehr von der tollen Landschaft einzufangen.

Am Abend hatte ich für Annie und mich noch etwas besonderes geplant, in Füssen selbst gab es gute Restaurants und eines davon hatten wir am Vorabend schon besucht und festgestellt das es dort Fondue gab. Wir bestellten dieses direkt am Tag zuvor und reservierten für uns beide. Also genossen wir unser Fondue und ließen den Abend bei einem bayrischen Weißbier ausklingen.

 

TAGS

17. Oktober 2020

19. Oktober 2020

Kommentieren

1 × drei =

Next Trip…
Unsere Route